Sonntag, Februar 01, 2009

Rezept: Badepralinen

Badepralinen sind schon was feines. Kleine Pflegebömbchen, die sich langsam sprudelnd im warmen Badewasser auflösen und dabei ihren leckeren Duft und die Pflege abgeben!

Ich mache meine immer mit folgendem Rezept:

100g Natron
50g Speisestärke
50g Zitronensäure
-> mischen
60g Kakaobutter und einen Esslöffel Fluidlecithin (siehe unten) langsam und bei wenig Hitze schmelzen.

In die geschmolzene Kakaobutter die Pulvermischung solange einrühren bis es eine Konsistenz von feuchtem Sand hat. Es muss nicht zwangsläufig die ganze Pulvermischung rein, die Mengenangaben sind nur um das richige Mischverhältnis zu haben, schaut ein wenig wie eure Konsistenz sein soll. Es geht nix schief wenn ihr mehr oder weniger drin habt. Es löst sich im Wasser nur mit anderer Geschwindigkeit auf.

Duft und Farbe (keine flüssige Farbe) dazu, in Förmchen füllen (Ikea Eiswürfelformen eignen sich prima!!) und kalt stellen.

Danach nur noch ausformen. Wenn das nicht gut klappt kurz einfrieren.
Am Besten einen Tag auf Kückenkrepp lagern und dann verpacken.

Viel Spaß!

Fluidlecithin
---------------
...muss es umbedingt rein?
Um Badepralinen zu machen braucht man es nicht zwingend. Das bleibt jedem selber überlassen. Es ist dazu da, dass sich einmal die wasserlösliche Pulverfarbe richtig gut in den Pralinen verteilt, damit es hübsch aussieht und es ist dafür da, dass das fettige Pflegewunder sich besser im Badewasser verteilt und das Öl nicht nur auf der Oberfläche schwimmt oder sich zu hartnäckig am Wannenrand absetzt. Wenn es ein Geschenk werden soll, würde ich es daher schon dazugeben. Der Beschenkte soll sich schließlich eher freuen als die Wanne zu schrubben. *g*

-> Man kann auch als Emulgator Milchpulver mit reingeben. Das emulgiert nicht so stark, aber besser als nix und nochmal extra pflegend.

Ansonsten gibt es verschiedene Arten:

Fluidlecithin CM HT - ist dunkelbraun, verändert oft die beabsichtigte Farbe der Badepralinen und hat einen recht starken Eigenduft. Von seiner Eigenschaft her kann man den aber gut benutzen, wenn man das andere weiß und berücksichtigt. Dickflüssig.

Fluidlecithin Super HT - das benutze ich meistens. Es ist leider auch etwas teuer, hat aber einen hellgelbe Farbe statt braun und einen neutralen Duft. Also schon schöner zum Arbeiten. Dickflüssig.

Sojalecithin (Fluidlecithin) BE - auch Laureth4 genannt. Das hier wird eher als Emulgator für Badeöle benutzt. Es ist farblos und duftneutral, aber auch sehr dünnflüssig. Außerdem ist es schwerer als Öl. Ich nehme das auch ab und an, bloß wenn man einen hohen Fettgehalt hat, wie bei Bathmelts (nur Fette) und ab und an bei Badepralinen kann es sein dass es sich absetzt, also ein bisschen drauf achten.

PS.: Vor Hitze schützen! Im Sommer am Badefenster können sie schonmal zerlaufen. Genauso in heißen Postautos...

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich habe dieses Rezpt gefunden und ich muss sagen, deine Badepralienen sehen so toll aus, dass ich es auch gleich ausprobieren will.
    Aber wo kann ich das Fluidlecitin kaufen? Und gibt es die Kakaobutter nur online? Die scheint ja recht teuer zu sein, also such ich eine günstige Variante :)

    freu ich auf deine antwort

    AntwortenLöschen
  2. Huhu! Ja dann schau doch mal in meinen Thread 'Wo Rohstoffer her?'.

    LG,
    Eike

    AntwortenLöschen
  3. hey, ich wollte fragen ob man unbedingt einen flüssigen emulgator nehmen muss, oder ob zb auch sojalecithin gehen würde?
    vielleicht könnte man das ja auch in irgendetwas auflösen und dann verwenden?

    AntwortenLöschen
  4. Huhu! Es muss halt ein Emulgator sein, der sich in Badewasser Temperatur löst. Sojalecithin kenn ich jetzt nur flüssig...

    LG,
    Eike

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Eike,
    ich bin vor kurzem auf dein Badepralinen-Rezept gestoßen und hab`s gleich ausprobiert. War begeistert! Nach ca. zwei Wochen habe ich jedoch festgestellt, dass die Pralinen komische braune Flecken bekommen. Könnte das am Emulgator liegen? Habe Mulsifan genommen weil ich nichts anderes hatte. Gruß, Nadine

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Nadine,

    nein am Emuldator sollte es nicht liegen, das passiert eher bei manchen Duftölen. Hast du Vanille mit drin? Vanille färbt oft braun nach und manchmal dann auch fleckig.

    LG,
    Eike

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    Ich habe mir überlegt Badepralinen als Weihnachtsgeschenk zu machen und da stellt sich mir die frage wie lange sind die den haltbar?

    Und dann noch, in deinem "woher Rohstoffe thread" steht dass man das Fluidlecithin auch durch Honig ersetzen kann...geht dass bei den Badepralinen auch zumindest zu einem kleinen Prozentsatz weil Honig ja gut für die Haut ist?
    danke schonmal für deine antworten

    AntwortenLöschen
  8. Huhu,
    die sind quasi unbegrenzt haltbar...also ein Jahr bestimmt, aber an sich werden die nicht 'schlecht'. Falls sie irgendwann nicht mehr schön riechen würde ich sie nicht mehr zwingend benutzen. Wenn du Milchpulber dazu gibst, dann schau auf das Haltbarkeitsdatum davon sag ich jetzt mal.

    Honig würde ich da nicht dazugeben, das verteilt sich nicht gut, die werden dann meist nix, weil sie nicht ganz fest werden und kleben, denn der Honig setzt sich ab.

    LG;
    Eike

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Eike,

    erst einmal Danke für deine Blogs (auch die anderen)! Man sieht wirklich, mit wie viel Engagement du bei der Sache bist. :-)

    Nun eine Frage zu den Badepralinen: Kann man die Kakaobutter auch durch Sheabutter ersetzen? Danke im Voraus für deine Antwort!

    Eine entspannte Weihnachtszeit wünscht dir
    Juliane

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Juliane, danke für deinen lieben Kommentar! :-)
    Die Kakaobutter kann man leider nicht durch Shea ersetzen, dann wird die Masse nicht hart genug.

    Liebe Grüße,
    Eike

    AntwortenLöschen
  11. Ach schade, habe noch so viel Sheabutter und kaum noch Kakaobutter. Dann werde ich wohl bald wieder bei Behawe bestellen!

    Liebe Grüße,
    Juliane

    PS: Die erste Fuhre Badepralinen ist gestern fertig geworden und es hat super geklappt! Hätte nie gedacht, dass "selber rühren" so einfach sein kann.

    AntwortenLöschen
  12. Achso, noch eine Frage: Wieso darf keine flüssige Farbe rein? Wegen des Wassergehalts? Was könnte schiefgehen, wenn man Flüssigfarbe benutzt?

    LG Juliane

    AntwortenLöschen
  13. Pronier es doch aus wenn du mir nicht glaubst. ;-)

    Wenn ich jeden Satz erklären muss warum nicht, hab ich aber zu tun. *g*

    Na guuuut: in flüssiger Farbe ist Wasser enthalten, das mischt sich a) nicht mit der Kakaobutter, sondern setzt sich ab und b) reagiert es mit der Zitronensäure + Natron und schäumt schon mal munter zwischendurch.
    Also KEINE flüssige, wenn du schöne Pralinchen willst.

    LG,
    Eike

    AntwortenLöschen
  14. Hey,
    ich wollte mal fragen ob der Duft flüssig sein darf.
    Kann man dabei dann ein Duftöl nehmen?
    freu mich auf die Antwort:D

    AntwortenLöschen
  15. Huhu,

    ja klar, der Duft ist immer flüssig. Aber das ist ja auch DuftÖL und nicht DuftWASSER, daher verträgt sich das mit den anderen Sachen natürlich. Ich würde aber lieber keine 'Billig-Düfte' für Duftmaplen benutzen, sondern schon welche kaufen, die du für Kosmetik einsetzen kannst ooooder als erstes mal Lebensmittelaroma ausprobieren.

    LG,
    knoodoo

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Knoodoo, ich bin mal wieder über deinen tollen Blog gestolpert und wollte dir jetzt mal einen lieben Gruss da lassen.
    Rezepte für Badeparalinen habe ich mir auch notiert, die möchte ich unbedingt mal wieder machen.
    Vielen lieben Dank für die Rezepte und tollen Erklärungen dazu :o)

    AntwortenLöschen